25.09.2018

Casino Frage » Beiträge » Systeme » Wie funktioniert das Oscar’s Grind System?

Wie funktioniert das Oscar’s Grind System?

Oscar’s Grind ist eine Wett-Strategie, wenn es ums Casino-Glücksspiel geht, und wird meist bei dem Würfelspiel Craps angewandt, auch wenn man sie für praktisch jedes online und offline Casino-Spiel anpassen kann. Für unseren Artikel benutzen wir Oscar’s Grind für Roulette und setzen entweder auf rot oder schwarz.

Oscar’s Grind ist ein proportionales Wettsystem, mit dem man viele kleine Gewinne und einige wenige große Verluste generiert. Und so funktioniert es:
Die Grundregel bei Oscar’s Grind ist, jeweils eine Einheit pro Runde zu gewinnen. Daher kommt der Name, aus dem Englischen für schleifen, leiern oder mahlen. Wir leiern dem Casino langsam und in kleinen Schritten geringen Gewinne aus den Rippen.

Zunächst musst Du nun festlegen, wie viel Du verlieren kannst und wie viel Du am Ende Deiner Sitzung gewonnen haben möchtest. Egal, welches Wettsystem Du anwendest, es ist immer wichtig, diese Faktoren im Vorfeld festzulegen, so dass Du weißt, wann Du aufhören musst, und so dass Du Deine Verluste begrenzen kannst. Auch die Größe Deiner oben erwähnten „Einheit“ musst Du festlegen; dieser Faktor ist von Deinem Budget abhängig. Für diesen Artikel legen wir unsere Einheit mit 1€ fest, denn so lässt sich der Ablauf leicht und anschaulich demonstrieren.

Der erste Einsatz in jeder Runde ist immer eine Einheit, also in unserem Fall 1€. Wenn wir diese Wette gewinnen, ist unsere Runde vorbei und wir fangen wieder von vorne an.
Wenn wir aber nicht sofort gewinnen, beginnen wir mit unserer Oscar’s Grind Strategie. Nun ist es wichtig, dass jede unserer Wetten genau so hoch sein sollte, dass wir eine Einheit, also 1€, an Gewinn machen.

Unsere erste Wette hat also verloren, und laut der Strategie bleibt unsere Wette stabil. Wenn wir verlieren, bleibt unser Einsatz gleich – unser zweiter Einsatz ist also immer noch 1€. Und wenn wir auch die zweite Runde verlieren, bleiben wir bei 1€. Jetzt das große Aber: Wenn unsere zweite Wette gewinnt, erhöhen wir den Einsatz um eine Einheit. Wenn nun unsere folgende zweite Wette und die dritte Wette verlieren, sind wir 3€ im Minus. Sagen wir aber, unsere vierte Wette gewinnt. Dann beträgt unser Verlust noch 2€. Da wir gewonnen haben, erhöhen wir unseren Einsatz um eine Einheit, so, wie es Oscar’s Grind vorgibt, und wir wetten 2€. Unser Einsatz für die fünfte Wette liegt also bei 2€ und wir gewinnen, so dass wir wieder bei Null sind. Für unsere sechste Wette setzen wir nun aber nicht 3€, denn Oscar’s Grind sagt klar, dass wir pro Wette nur eine Einheit gewinnen wollen. Daher setzen wir wieder 1€ und fangen von vorne an.

Dieses System lässt sich auch leicht anpassen, um die Verluste weiter zu minimieren; denn wie gesagt, über kurz oder lang lässt Dich jedes Wettsystem das Casino mit weniger Geld verlassen. Normalerweise erhöhen wir den Einsatz nach der zweiten gewonnenen Wette. Wenn wir die erste Runde (1€ Gewinn) und die zweite Runde (1€ Gewinn) für uns entscheiden, würden wir in der nächsten Runde 2€ setzen – Verlieren wir, sind wir wieder bei Null. Setzen wir aber erst in der vierten Runde eine Einheit mehr, haben wir einen kleinen Zwischenschritt eingeschoben und so sind die Chancen höher, auf lange Sicht unseren Einsatz zurückzubekommen und keinen Verlust zu erleiden. Wenn wir die Erhöhung des Einsatzes hinauszögern, lässt sich das System also etwas abmildern.

Wenn Du die Strategie selbst probieren möchtest, kannst Du zu 888 Casino gehen, wo Du Dich mit deren Software an den Geldtischen anmelden und so lange üben kannst, bis Du die Strategie in allen Einzelheiten verstanden hast. Da das Ganze etwas komplex ist, kann es etwas dauern, also hetze Dich nicht.

Der Herr, der Oscar’s Grind entwickelt hat, besteht darauf, dass er noch nie mit Verlust vom Tisch gegangen ist, und während das durchaus sein kann, ist das nicht universell für das ganze System gültig. Dieses System, wie jedes Wettsystem, muss sich darauf verlassen, dass der Spieler einen guten Lauf hat und eine Pechsträhne abbricht. Selbst wenn der Spieler 49,99% seiner Hände gewinnt (was auf lange Sicht sehr unwahrscheinlich ist), verliert er mit diesem System immer noch, da er über kurz oder lang das Einsatzlimit des Tischs erreicht. Ähnlich wie beim Martingale-System musst Du irgendwann an einen Tisch mit hohen Einsätzen wechseln, damit Deine Einsätze überhaupt angenommen werden, und dann setzt Du viel Geld, um nur eine einzige Einheit zu gewinnen oder sogar nur, um Verluste auszugleichen.

Wie alle Wettsysteme wird auch dieses System Dich nicht zum Millionär machen. Du kannst es fürs Hobbyspielen nutzen, für den ungezwungenen Spaß, der Glücksspiel sein sollte; aber wenn Du mit Einsätzen spielst, die höher sind, als die, mit denen Du Dich noch wohlfühlst, dann wirst Du früher oder später Probleme bekommen, und das wollen wir nicht. Oscar’s Grind ist definitiv eine unterhaltsame Strategie, aber die lange Zeit für geringe Gewinne ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Es lohnt sich dennoch, sie aus Spaß an der Freude auszuprobieren und zu schauen, ob sie Dir liegt!

 

 

[contact-form-7 404 "Not Found"]

Ähnliche Fragen:

SCHLIEßEN